DIE LÖSUNG FÜR DEN AUTOMARKT

VERKAUF, KAUF UND TAUSCH VON FAHRZEUGEN

14 Okt 2713

BMW 2er Cabrio: sanfte bis starke Brise

BMW 2er Cabrio 2015

Flache Schulterlinie, elektrisches voll automatisches Stoffverdeck, langer Radstand und kurze Überhänge - ist es ein perfekter Wagen, der bei jedem Wetter ein sonniges Gefühl verleihen kann? Mal sehen.

Die ganze Reihe der 2er Serie bei BMW ist sehr eigenartig, sie beinhaltet Vans, Coupes und auch dieses Cabrio Convertible. Sein direkter Vorgänger ist das Cabrio der 1er Serie, allerdings ist dieses Exemplar im Vergleich zum Vorgänger größer geworden. Das Auto ist um 72 mm länger, 26 mm breiter, der Radstand wuchs um ca. 30 mm. Formal ist dieses Cabrio ein ganz neues Modell, aber faktisch - ist es doch der Nachfolger des Cabrios der 1er Serie. Aber so viele 1er Cabrios touren auch nicht durch die Gegend, deswegen sieht dieses 2-er Cabrio von BMW durchaus exotisch aus. die 1er Serie wurde weltweit in 130.000 Stück verkauft, und die meisten Abnehmer stammen aus den USA, England und Deutschland. Laut dem Hersteller ist das neue Coupe geräumiger, leiser und praktischer geworden - fast wie ein Coupe, aber halt viel modischer und cooler ... Wenn die Sonne scheint - Dach runter und mit Sonne im Herzen und Wind im Gesicht losfahren! Alle die denken, dass man eine Menge Sonnencreme wegen des offenen Dachs hamstern muss, haben ja natürlich recht, aber es würden sich genauso warme Mütze, Snowboard-Brille und dicker Schal empfehlen - denn bei den Geschwindigkeiten ab 50-60 km/h herrscht schon ein Torrnado im Cockpit, die vorhandene Klimaanlage schützt nicht besonders gut - der Wind pfeift ins Haar mit Vollpower! Vorsicht Jungs - die Freundin kann auch wegen verdorbener Frisur sauer werden! Ok, wir opfern ein Teil des Lifestyle-Gefühls und ziehen die Fenster hoch - der Wind von der Seite hört auf, aber oben am Haar herrscht unser ¨Fön¨ mit kalter Luft immernoch. Also Cabrio bleibt gesund nur im ¨Spaziertempo¨ - sonst kann man sich recht schnell erkälten.

Das Dach ist immer noch aus Stoff kann nur bei der Geschwindigkeit bis zu 50 km/h gefaltet werden, und das tut es innerhalb von 20 Sekunden, seine Konstruktion wurde von der Firma ¨Webasto¨ entwickelt. Im Vergleich zum o.g. Vorgänger ist es im Innenraum wesentlich leiser geworden. Wenn das Dach zusammengeklappt ist, sorgen für die Sicherheit besondere Bögen aus Aluminium, die hinter den Kopfstützen der zweiten Sitzreihe versteckt sind. Wenn die Elektronik einen Unfall merkt, dann ¨schießen¨ sie innerhalb von wenigen Millisekunden heraus.

Der Innenraum zeichnet sich durch hochwertige Materialien aus, die Ledersitze sind gegen direkten Sonnenstrahlung und die dadurch entstehende Erhitzung resistent. Die intelligente automatische Schaltung orientiert sich auch an Navigationsdaten. Optional ist auch eine Art Plane erhältlich, die sich im Kofferraum befindet. Zusammengeklappt hat sie die Größe einer Zeitung im A3-Format und nimmt nicht viel Platz in Anspruch im Kofferraum. Außerdem sie ist sehr leicht und kann einfach von einer Person eingebaut werden. Irgendwelche Kraft oder besondere Anstrengung ist dabei nicht notwendig. Egal wie ¨windig¨ das Konstrukt einem vorkommen mag, es schützt aber sehr gut vor Wind. Allerdings: ab 80-90 km/h geht es wieder los mit dem ¨Tornado¨. Und ganz bequem ist sie auch nicht immer, denn wenn sie eingebaut ist, verschwindet der Platz für die Passagiere im Fond, und das ist natürlich ärgerlich, denn die Möglichkeit, hinten mitfahren zu können, gehört zu den Vorteilen dieses Cabriolets. Natürlich ist es im Fond trotzdem relativ eng mit wenig Beinfreiheit, aber ein ¨durchschnittlich gewachsener¨ Mensch kann schon eine mittellange Fahrt hinten überleben. Wenn man dann aber eine Weile etwas eingeklemmt hinten gesessen hat, bekommt man vielleicht auch gleich Schwierigkeiten beim Aussteigen: hilfreich sind da durchaus die Türhalter.

Der Kofferraum ist bequem und nicht klein - bei zusammengeklappten Dach beträgt sein Volumen 280 Liter, wenn das Dach sich über die Köpfe erstreckt, dann passen ganze 335 Liter in den Kofferraum. Das hintere ¨Sofa¨ kann auch zusammengeklappt werden, was noch zusätzlichen Stauraum verschafft. Oder es kann eine Durchreiche in der Lehne geöffnet werden - besonders praktisch beim Transport längerer Gegenstände wie Ski oder Surfbrett.

Zur Motorenauswahl beim Modell gab es einen Diesel 220d mit 190 PS, einen 1,5-Liter großen 3-Zylinder Benziner mit 136 PS (218i), und wir haben uns für den stärksten 228i mit 2,0-Liter Benziner Turbo-Motor mit 245 PS entschieden. Offiziell hieß es, dass der 228i den Sprung bis 100 km/h in 6,0 Sekunden schafft. Trotzdem wirkt die Beschleunigung eher unenergisch, es gibt keinen Adrenalinstoß, sportliche Ambitionen scheinen dem Cabrio zu fehlen. Das kann natürlich durch die zusätzlichen 150 Kilo beeinflusst sein.

Der Durschnittsverbrauch hängt vom ausgewählten Modus ab - EcoPro, Sport, Sport Plus - die letzteren zwei lassen aber ganz schön das Geld verbrennen. Aber eine extreme Fahrweise passt irgendwie nicht zu dem Wagen, es ist kein Fahrzeug mit Rennsport-Ambitionen, es ist ein Lifestyle-Auto für ein ein ganz anderes Gefühl, das man auch eher ausgewogen genießen sollte. Etwas eigenartig ist die Abstimmung des Lenkrads - zu “informativ” bei kleineren Geschwindigkeiten, und dann bei größeren wird es zu “locker” - starke Gewöhnungssache. Vor allem bei Kurven - da ist schwer vorauszusagen, ob die Anstrengung beim Lenken eher von den Straßenverhältnissen oder von der Schärfe der Kurve herrühren.
Als möglicher Konkurrent in diesem Segment kann das Audi A3 Cabrio angesehen werden, allerdings hat dieses den Vorteil, dass man gegen Aufpreis noch den Allradantrieb ¨quattro¨ bekommen kann - der natürlich mehr Fahrkontrolle und Sicherheit bietet.

4 BMW 2er Cabrio 2015

Fazit: Ein ausgewogenes Auto durchaus, ein BMW mit schönem Motorenklang, für ein Cabrio guten Lademöglichkeiten für Menschen mit aktiven Lebensstil (und bis zu drei Freunden, die sich es sich hinten “bequem” machen wollen). Schön als Stadtauto, ideal für Sommerurlaub - dabei leichte (bis stürmische) Brise im Haar, Himmel über dem Kopf und alles Notwendige dabei. Auf jeden Fall ein Lifestyle-Auto und eher nicht für lange Reisen mit Passagiere im Fond geeignet - es ist immer noch ein Cabrio, es ist immer noch recht eng hinten. Koffer und Surfbrett passen rein, das verleiht ein Gefühl von Sommer, Sonne, Strand. Und das Ganze in angenehmem Ambiente und mit der inneren Zufriedenheit, dass man “ein Cabrio fährt”. Der Innenraum wirkt geräumig und mit dem Dach über den Kopf wird es auch angenehm leise.

Videos
Letztlich scheint das für den Moment auch egal, denn entscheidend ist für Musk sein heutiger dritter Streich, das Model 3. Für 35.000 US-Dollar wird es auf den Markt kommen. Und angesichts dieses Preises und der Fangemeinde, die man sich vor allem mit dem…
Die Hyundai Edeltochter Genesis zeigt in New York das „New York Concept“ – und das ist nicht weniger als die schickste Überraschung der Automesse. Der ehemalige Design-Meister von Lamborghini, Manfred Fitzgerald, der jetzt Chef-Designer von Genesis ist,…
Optisch sieht die Studie wie eine Antwort von BMW auf den so genannten ¨Silber Fish¨ von Mercedes-Benz, allerdings in Form einer Schlange in Kupfer-Farbe. Der Vision Next 100 wurde geschaffen, um die neuesten Technologien der Marke zu demonstriert - und den…
News
Roewe RX5
Der Autohersteller Roewe, der dem chinesischen Konzern SAIC gehört, hat vor kurzem Teaser-Bilder von seinem neuen SUV mit hybridem Antrieb zur Verfügung gestellt. Das Modell hat den Namen RX5 erhalten und die Weltpremiere soll am 25. April dieses Jahres…
Toyota ProAce
Der japanische Autohersteller Toyota setzt seine Zusammenarbeit mit dem Konzern PSA Peugeot-Citroen fort - und als Ergebnis gibt es einen neuen Transporter von Toyota mit dem Namen ProAce. Von den Modellen Peugeot Expert und Citroen Jumpy lässt er sich…
Peugeot 3008
Ganz genau so, wie bereits vermutet wurde, findet die Weltpremiere der neuen Generation des Peugeot 3008 auf dem Autosalon in Paris statt - und zwar Anfang Oktober dieses Jahres. Auch wenn in diesem Jahr der Peugeot 3008 noch einem Van ähnelt, sieht sein…
Bewertungen der Autobesitzer
Volkswagen Jetta 2013
Moin Moin. Ich hatte vor dem Jetta einen Ford Focus, wollte nach dem Verkauf etwas in der ähnlichen Klasse, aber mit all den Sachen, die mir in meinem Focus gefehlt haben. Ja, ich habe den Wagen gefunden, aber dann die Vorteile vom Focus verloren, die ich…
Chevrolet Cruze 2012
Ich bin vielleicht verrückt, aber ich habe das Fahrzeug ohne lange aussuchen und überlegen gekauft - das Auto und die Außenlackierung haben gestimmt, genauso wie der Preis. Die ersten Eindrücke sind immer am spannendsten. Beim Starten machen die Zeiger eine…
Opel Meriva 2006
Meine Frau und ich haben beide unsere vorherigen Fahrzeuge verkauft und haben das Geld in Hausbau und entsprechende andere Ausgaben investiert. Außerdem war meine Frau noch im Erziehungsurlaub und im Prinzip die Kinder wachsen schnell, deswegen brauchten wir…